Mittwoch, 20. August 2014

1 Jahr später.. Fazit? Wie's so läuft

Hallo ihr Lieben :)

Ja, es ist jetzt schon einige Zeit her, seit ich mich gemeldet hab und das hat auch seine Gründe. Vor diesem Eintrag wollte ich mich komplett von meinem Blog lösen um dann ein eigenes Fazit ohne Einfluss vom Blog, Familie, Gastfamilie, Freunde, etc. Und dieses Fazit kommt jetzt: 

Würde ich es nochmal tun?
Ja, würde ich. Durch mein Auslandsjahr hab ich so viel Erfahrung gesammelt, gelernt auf Leute zuzugehen, Dinge selber in die Hand nehmen, ich bin selbstständiger geworden und wie erwartet haben sich meine Englischkenntnisse verbessert. 

Habe ich noch Kontakt zu meiner Gastfamilie?
Nein, leider nicht. Ich weiß nicht wieso.. Ich hab alles versucht, hab meiner Gastmutter unzählige E-Mails geschickt, hab immer Päckchen geschickt, also zB Weihnachtsgeschenke und Geburtstagsgeschenke, hab Briefe geschrieben, hab versucht sie anzurufen.. Nichts. Ich bin enttäuscht, auf jeden Fall, vor allem, weil ich mich mit meiner Gastmutter so gut verstanden hab und mir meine kleine Gastschwester auch richtig ans Herz gewachsen ist, aber da kann ich jetzt leider nichts mehr dran ändern. 
Mit der anderen Austauschschülerin, die auch in meiner Gastfamilie war, schreib ich noch ab und zu, meißtens über unsere Gastfamilie, aber sonst auch nicht wirklich. Sie hört auch nichts mehr von denen. 

Würde ich irgendwas anders machen, wenn ich könnte?
Nein, würde ich nicht. Ich bereue nichts von dem, was ich in diesem Jahr getan, oder auch nicht getan hab. Es war einfach ein wunderschönes Jahr und ich habe es genossen!

Vermisst du die Staaten?
JA, JA, JA und wie! Ich vermisse Minnesota, ich vermisse die Mall of America, ich vermisse Rockford, ich vermisse meine Gastfamilie, ich vermisse den ollen Schulbus, ich vermisse die anderen Austauschschüler, ich vermisse den Schnee, ich vermisse sogar die Käte, ich vermisse die Seen (im Winter auch wahlweise mit Trucks drauf), ich vermisse Applebee's, ich vermisse das Albertville Outlet, Ridgedale Mall, das Haus in dem ich gewohnt habe, Lily, unseren Hund. 
Ich vermisse einfach ALLES! Ich würde jederzeit nochmal hinfahren. Gerne auch Urlaub im Sommer. Scheiß auf Mallorca, Ibiza, Lloret und die anderen eingedeutschten Inseln, ich will nach Minnesota!

Tips für neue Austauschschüler?
Ganz ehrlich? #YOLO :'D
Ihr seid da für ein Jahr, entweder mögen euch die Leute oder nicht. Und es gibt immer Leute, die einen Austauschscüler mögen. Man ist, vor allem am Anfang, eine Attraktion. Nutzt das aus! Seid ihr selbst und haut die verdammt nochmal vom Hocker & sie werden euch lieben :) Auch wenn #YOLO zum Hipsterzeug gehört, passt es vor allem zu einem Auslandsjahr am besten. Man kann es einfach nicht besser beschreiben. Nach einem Jahr müsst ihr diese Menschen nie wieder sehen, wenn ihr nicht wollt, also haut richtig auf die kake!

So, das war's vorerst von mir, wenn mir noch mehr Sachen einfallen kommt das auch noch in einen Eintrag. Fragen dürft ihr mir natürlich auch gerne stellen :) 

Jess ! :)

Kommentare:

  1. Hey!
    Du hast gesagt wir können dir Fragen stellen und ich habe gedacht ich bin einfach mal so frei.
    Ersteinmal freue ich mich dass du so viel Spaß hattest. Klingt auch echt toll, ich wünschte ich wäre alt genug für eine graduation....
    Ich bin jetzt schon für drei Monate in den USA in Washington und es ist echt schön hier. :-D Mein einziges Problem ist dass ich noch keine Freunde gefunden habe. Wie hast du das gemacht? Gibt's da einen Trick?
    Und gibt es irgendwas was man unbedingt machen muss wenn man in den USA ist? Außer halb Starbucks leerfuttern natürlich XD
    Liebe Grüße
    Rainy Monday

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    offensichtlich habe ich mich nicht weiter um meinen Blog gekümmert, nachdem ich quasi ein letztes Fazit hochgeladen hab :/ das tut mir sehr leid! Ich hoffe, dass du irgendwie klargekommen bist. Ich habe mich zuerst anderen ATS angeschlossen, mit denen gequatscht, etc. Irgendwann kam ich dann im Unterricht mit anderen Leuten ins Gespräch. Ich weiß selber nicht wie genau das alles zustande kam, es passierte einfach irgendwie. Mir hat es auch sehr geholfen dem Girl's Soccer Team beizutreten. Mit den Mädels quatschen, pre games und all das. Ich muss dazu sagen, dass ich eher schüchtern bin und deswegen auch recht lange gebraucht habe um Leute zu finden. Mit den ATS lief alles ganz einfach, es waren auch sehr viele aus Deutschland dabei. Wir waren einfach alle in der gleichen Situation. Für die Schüler an meiner Schule waren ATS leider nichts neues, weswegen die das gar nicht interessiert hat.

    AntwortenLöschen